Der Blick zu Ostern

KG_logogelb

Der neue Blick zu Ostern ist gedruckt und hier auch online zum Blick Ostern 2014 bereitgestellt. Wieder ist es ein sorgsam zusammengestellter Querschnitt über die Aktivitäten in der Kirchengemeinde und informiert über die Gottesdienste an Ostern. Aber auch aus der Arbeit der Kirchengemeinderats und vielem anderen wird berichtet. Lesen Sie nach …Blick Ostern 2014

 

Ein Fest mitten im Alltag

Mahlzeit2 3-2014Zum dritten Mal hatte die evangelische Kirchengemeinde Heubach zu „Mahlzeit-Kirche, die mir schmeckt“ in ihr  Gemeindehaus eingeladen

Bunte Tulpen auf den Tischen, eine Spiellandschaft für die kleinen Besucher und feine Schokoladenmarienkäfer an jedem Platz, bereiteten den Gästen einen schönen Empfang. Schon am Vorabend hatte das Vorbereitungsteam die Tische festlich gedeckt und die Küche für den großen Ansturm vorbereitet. Viele Helfer hatten zugesagt, einen Beitrag zum gemeinsamen Essen zu spenden. 50 Eier waren die Grundlage für die hausgemachten Spätzle, die Heinz Wolf zu seinen Linsen zubereitete, die auch bei dieser „Mahlzeit“ das Lieblingsessen waren.

Gut 150 Menschen waren gekommen, um sich mit Suppen, Fladenkuchen, Nachtisch und köstlichen Kuchen verwöhnen zulassen. Kindergartenkinder mit ihren Eltern, Senioren und Schüler, die ganz geschafft nach der sechsten Unterrichtsstunde ankamen, aßen gemeinsam in fröhlicher Tischgemeinschaft. Ein bienenfleißiges Küchenteam sorgte stets für Nachschub und spülte stapelweise Geschirr. Der Mittagsimpuls von Pfarrer Rudolf Spieth erzählte augenzwinkernd von einem Mittagessen mit Gott.

Mahlzeit 3-2014Wer nicht beim Espresso verweilen wollte, spielte noch eine Runde Tischfußball oder eroberte den Spielbereich im Untergeschoss des Gemeindehauses. „Das könnte es jeden Monat geben“, meinte eine Besucherin. Die nächste „MAHLZEIT“ im Stil der Vesperkirchen findet allerdings erst am Freitag, den 27. Juni 2014, ab 18 Uhr als Sommernachtsfest unter der Kastanie im Kirchgarten statt.

Fjorde und Stabkirchen in Norwegen

Einladung zur Studienreise vom 02.-10.08.2015 in die Welt der Fjorde und Stabkirchen nach Norwegen

Gruppenleitung: Pfarrer Thomas Adam

Pfarrer Thomas Adam

Die Studienreise startet in Stuttgart mit einem Flug nach Oslo. Besucht und besichtigt werden u.a. die Hauptstadt Oslo mit Vigelandpark, Wikingermuseum und Holmenkollen, die Hardangervidda mit Stabkirche in Torpo, Hardangerfjord mit Steindalsfossen, Hansestadt Bergen mit Besuch der Holzvilla Troldhaugen, wo der norwegische Komponist Edvard Grieg seinen Lebensabend verbrachte. In Bergen zwei Übernachtungen mit Besichtigung der Stabkirche von Fantoft. Anschließend Hotelbezug für zwei Nächte in Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens. Von dort geht’s

Mit der Bergenbahn geht es nach Myrdal, dort besteigen Sie die legendäre Flambahn. Unterwegs haben Sie Aussicht über das Beeindruckendste, was es an norwegischer Gebirgsnatur gibt. Die Reise führt weiter mit dem Boot aus dem Aurlandsfjord hinaus in den Nærøyfjord, dem schmalsten Fjord. Auf der Fahrt nach Hall am Sognefjord entlang nach Sogndal Besuch der reich beschnitzten Stabkirche und der romanischen Steinkirche von Hopperstad. Fahrt am malerischen Innvikfjord entlang zum Geirangerfjord mit herrlicher Panoramablick (wetterabhängig) vom 1.495 m hohen Berg Dalsnibba auf Fjell und Fjord. Nach einer kurvenreichen Fahrt hinunter nach Geiranger unternehmen wir einen Schiffsausflug auf dem Geirangerfjord. Auf dem Weg nach Trondheim Besuch der Stabkirche in Lom aus dem 12. Jh. In Trondheim: Besichtigung des Nidarosdoms, Krönungsstätte Norwegens mit dem Grab des hl. Olav, Besuch im Bischofspalast, wo die Kronjuwelen zu sehen sind. Von dort geht es bereits wieder über Amsterdam mit dem Flugzeug nach Stuttgart.

Die Leistungen umfassen u.a.:

Flughafentransfers, Übernachtungen in ***-***Hotels, Halbpension, Fähr- und Boots- u. Bahnfahrten lt. Programm, , alle Eintrittsgelder, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung

Programmänderungen aus technischen Gründen vorbehalten.

Voraussichtliche Kosten 2410 EUR, Einzelzimmerzuschlag: 420 EUR.

Eine detaillierte Reisebeschreibung und weitere Informationen zu den Konditionen finden Sie unter der Rubrik “Wo wir uns treffen” im Untermenü “Studienfahrt Norwegen 2015″ oder Sie folgen diesem Link.

Bei Interesse, Fragen zum genaueren Programm oder Reservierungswunsch wenden Sie sich an Pf. Thomas Adam, Hauptstr. 46, Tel. 07173 6009 oder adam@kirche-heubach.de

Sitzen in der Stille – ein neues Angebot Ihrer Kirchengemeinde

Immer mehr Menschen spüren, dass sie sich erschöpfen im „zu viel“, „zu schnell“, „zu laut“ des Alltags.

Verordnete oder selbstauferlegte Programme zur Erholung erhöhen den Druck, auch das noch zu schaffen.

In den christlichen Kirchen gibt es eine alte Tradition, Kraft zu schöpfen—in der Stille.

Was jeder für sich tun kann, vertieft sich im gemeinsamen Schweigen.

Künftig gibt es jeden Monat, am zweiten Freitag, um 19 Uhr in der St.-Ulrichkirche das Angebot des „Sitzens in der Stille“. Ausnahme: im August ist kein „Sitzen in der Stille.“

Sie müssen nichts mitbringen außer warmer und bequemer Kleidung.

Wir sitzen auf Stühlen. Nach dem Beginn „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ wird ein biblischer Text gelesen. Danach schweigen wir 15 Minuten. Nach einem Gong besteht die Möglichkeit, schweigend eine Runde im Kreis zu gehen, anschließend wird erneut 15 Minuten geschwiegen.

Nach einem weiteren Gong bitten wir um Gottes Segen und gehen schweigend auseinander.

Es ist nicht notwendig, jedes Mal teilzunehmen. Sie sind jederzeit herzlich willkommen.

Pfarrer Thomas Adam

Fahrt zum Indiensonntag am 23. März in Waldhausen

Der diesjährige Indiensonntag des Kirchenbezirks Schwäbisch Gmünd am 23. März beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Evangelischen Gemeindehaus in Lorch-Waldhausen. Die Predigt hält Pfarrerin Julie Lipp-Nathaniel (Süßen), die als Missionarstochter und später mit eigener Tätigkeit viele Jahre in Indien gelebt hat.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es indisches Essen und aktuelle Bilder und Berichte aus der Partnerschaftsarbeit sowie die Möglichkeit, einen Sari anzuprobieren und Waren aus dem Weltladen zu erwerben. Der Erlös des Tages kommt dem Partnerschaftsprojekt des Kirchenbezirks zugute: Seit dem Jahr 2010 wird über einen Partnerschaftsvertrag mit der Südindischen Kirche die Ausbildung von Krankenpflegeschülerinnen im christlichen Hospital in Karakonam (Süd-Indien) gefördert. Am Sonntag gibt es ab Heubach, Marktplatz um 9.30 Uhr eine Mitfahrgelegenheit nach Waldhausen. Bitte melden Sie sich bei Interesse bis Samstag, 12 Uhr, unter Telefon 6009 an.

Einführung der Mitglieder des Kirchengemeindrats

2014-02-02 KGR Einführung 12In der Kirchengemeinde wurden am Sonntag, 2. Februar, die zwölf Mitglieder des Kirchengemeinderats eingeführt, die am 1. Dezember gewählt wurden. In einem Festgottesdienst mit Abendmahl, den der Posaunenchor mitgestaltete, wurden außerdem die ausscheidenen Mitglieder verabschiedet und ihnen für ihr Engagement gedankt. Besonders geehrt wurde Wilhelm Unfried für 30-jährige Mitarbeit im Gremium. Im Namen des Landesbischofs überreichte ihm Pfarrer Thomas Adam die Johannes-Brenz-Medaille sowie eine Urkunde.

 

Auf dem Foto zu sehen sind (jeweils von links):
1. Reihe Horst Ortwein, Sonja Münster, Sabine Engert, Ilona Bauder, Elke Unfried, Wilhelm Unfried, 2. Reihe Pfarrerin Sabine Löffler-Adam, Dr. Rolf Sinz, Thomas Rabus, Dr. Volker Beck, Steffen Gugel, Pfarrer Thomas Adam, 3. Reihe Anette Wahl, Michael Kümmel, Thilo Gras, Pfarrer Rudolf Spieth


Achtung: Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, weil Ihr Browser keine IFrames unterstützt.

 

Jahrestermine Sternstunden-Gottesdienste

Sternstunden-Jahrestermine 2014

Schulgottesdienst in St. Ulrich

Liebevoll vorbereitet fand am Montag, 16. Dezember, der Gottesdienst statt, de2013-12-16 Schulgottesdienst 01n die Klassen 1-4 der Schillerschule sowie die Schülerinnen und Schüler der Mörikeschule gemeinsam gefeiert haben.

Passend zur Strophe “O wohl dem Land, o wohl der Stadt, so diesen König bei sich hat” waren Häuser gebastelt worden, die während der Verlesung der Weihnachtsgeschichte nach Lukas plötzlich von hinten beleuchtet wurden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

“Mahlzeit – Kirche, die mir schmeckt” auch beim zweiten Mal voller Erfolg

2013-11-14 Mahlzeit im GHS 03 2013-11-14 Mahlzeit im GHS 18 Kirche die mir schmeckt mit Gesicht

„Mahlzeit – Kirche die mir schmeckt”

Zum zweiten Mal fand mit großem Erfolg „Mahlzeit – Kirche die mir schmeckt“ im Gemeindehaus in der Klotzbachstraße statt. Rund 150 Menschen wurden am 14. November mit Linsen, Spätzle und Saitenwürscht’, unterschiedlichsten Suppen, Nachtischen und Kuchen statt. Alleinstehende, Familien zur besten Kindergartenabholzeit, Schüler zwischen Vormittags- und Nachmittagsschule sowie ein Bürgermeister in knapper Mittagspause erlebten Gemeinschaft und eine unbekannte Kirche.

Viele helfende Hände in der Vorplanung, Werbung, dem Aufbau, der Küche und dem Abwasch, solche, dir für Deko und die Musik sorgten, ließen die Arbeit für niemanden zu viel werden. Am Ende haben die, die wollten und konnten, 320 EUR gespendet. So trägt sich die jüngste Idee der Gemeinde selbst.

Eine Geschichte, von Pfarrer Spieth vorgetragen, mit Hintersinn, passend zur servierten Suppe und ein Tischgebet mit Humor ließen erkennen, dass Kirche mehr ist als eine Stunde am Sonntagvormittag.