.

Es ströme aber das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach.“ (Amos 5,24)

Einwurf des Evangelischen Kirchenbezirks Schwäbisch Gmünd in aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen

Mit großer Sorge nehmen wir die aktuelle gesellschaftliche Situation wahr.

Wir beobachten gefährliche Tendenzen:

  • Meinungsunterschiede werden zu Gegensätzen verschärft und Verbindendes wird zerrissen.
  • Die Sprache im Umgang miteinander wird roher und rücksichtsloser.
  • Politische Thesen werden bewusst provokant formuliert und anschließend halbherzig zurückgenommen.
  • Für allgemeine gesellschaftliche Probleme werden z.B. allein Flüchtlinge verantwortlich gemacht.

Wir sind darüber hinaus zutiefst beunruhigt über die selbstherrlichen und nationalistischen Entwicklungen weltweit.

Als Christinnen und Christen leben wir in großer Freiheit. Deshalb … weiter

Termine

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HEUBACH MIT BARGAU UND LAUTERN

GOTTESDIENSTE UND VERANSTALTUNGEN

Sonntag, 04. August – 7. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrerin Löffler-Adam); das Opfer ist für die eigene Gemeinde bestimmt. Sommerpredigtreihe zum Vaterunser: „Dein Reich komme“
14.00 Uhr Taufgottesdienst am Klotzbach (Pfarrerin Löffler-Adam); getauft werden: Aria, Thore und Maya Pfeiffer.

Dienstag, 06. August

11.15 Uhr Andacht, Pflegeheim Haus Kielwein (Pfarrerin Neuffer)

Samstag, 10. August

14.00 Uhr Trauung in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrerin Löffler-Adam); getraut werden: Julia Probst und Heiko Grötzinger

Sonntag, 11. August – 8. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrerin Neuffer); das Opfer ist für die Diakonie bestimmt. Sommerpredigtreihe zum Vaterunser: „Geheiligt werde dein Name“

Sonntag, 18. August – 9. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst für den Distrikt in Heubach in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrer i.R. Hermann); das Opfer ist für die Sozialstation bestimmt. Sommerpredigtreihe zum Vaterunser: “Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit Amen“

Dienstag, 20. August

11.15 Uhr Andacht, Pflegeheim Haus Kielwein (Pfarrerin Haas)

Sonntag, 25. August – 10. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrer Spieth); das Opfer ist für die Aktion Sühnezeichen bestimmt. Sommerpredigtreihe zum Vaterunser: „Und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Bösen“

Samstag, 31. August

14.00 Uhr Trauung in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrer Spieth); getraut werden: Stephan Köstler und Kerstin Burkhardt

Sonntag, 01.September – 11. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrerin Haas); das Opfer ist für die eigene Gemeinde bestimmt. Sommerpredigtreihe zum Vaterunser: „Unser tägliches Brot gib uns heute“

Dienstag, 03. September

11.15 Uhr Andacht, Pflegeheim Haus Kielwein (Pfarrer Spieth)

Sonntag, 08. September – 12. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst in der St.-Ulrich-Kirche (Pfarrer Hilsenbeck); das Opfer ist für die Ökumene bestimmt. Sommerpredigtreihe zum Vaterunser: „Vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“

 

Sommerpredigtreihe zum Vaterunser

Das Vaterunser ist das zentrale Gebet, das die gesamte Christenheit verbindet und in jedem Gottesdienst gesprochen wird. Von Jesus selbst stammen diese Worte, die uns in der sogenannten Bergpredigt und im Lukasevangelium überliefert sind. Damit antwortet Jesus auf die Bitte eines Jüngers „Herr, lehre uns beten“. Es ist das „Gebet, das die Welt umspannt“ so der Theologe Helmut Thielicke.

Anfang des 2. Jahrhunderts wurde in der urchristlichen Gemeinde der abschließende Lobpreis „Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit“ ergänzt.

Die meisten kennen es auswendig – und ertappen sich manchmal dabei, dass es gedankenlos gesprochen wird.

Die sieben Bitten des Vaterunsers und der Lobpreis am Schluss werden in diesem Sommer in verschiedenen Gottesdiensten thematisiert und in der Predigt gedeutet und vertieft. Dabei lässt sich entdecken, wie Jesus uns mit diesen Worten den Himmel aufschließt.

Wir laden Sie zu den Gottesdiensten zum Vaterunser ein und freuen uns, mit Ihnen zusammen die altvertrauten Worte neu zu hören.

Die Pfarrer und Pfarrerinnen des Distrikts Rosenstein

Thomas Adam, Ulrike Haas, Tino Hilsenbeck, Sabine Löffler-Adam, Margot Neuffer, Rudolf Spieth

Urlaub

Urlaub vom 29. Juli – 24. August 2019 von Pfarrer Spieth (Heubach Nord).

Die Vertretung übernehmen wie folgt:

  1. Juli – 15. August: Pfarrerin Löffler-Adam/Pfarrer Adam, Telefon 07173/6009
  2. August – 18. August: Pfarrerin Brüning, Telefon 07365 /3908862
  3. August – 24. August: Pfarrerin Fleisch-Erhardt, Telefon 07365 / 6880

Urlaub vom 16. August – 06. September von Pfarrerin Löffler-Adam und Pfarrer Adam (Heubach/Süd)

Die Vertretung übernehmen wie folgt:

  1. August – 18. August: Pfarrerin Brüning, Telefon 07365 /3908862
  2. August – 24. August: Pfarrerin Fleisch-Erhardt, Telefon 07365 / 6880
  3. August – 06. September: Pfarrer Spieth, Telefon 07173/13654

 

 

Sommerpredigtreihe 2019

Herzlich willkommen zur Sommerpredigtreihe zum Vaterunser

Das Vaterunser ist das zentrale Gebet, das die gesamte Christenheit verbindet und in jedem Gottesdienst gesprochen wird. Von Jesus selbst stammen diese Worte, die uns in der sogenannten Bergpredigt und im Lukasevangelium überliefert sind. Damit antwortet Jesus auf die Bitte eines Jüngers „Herr, lehre uns beten“. Es ist das „Gebet, das die Welt umspannt“ so der Theologe Helmut Thielicke.

Wir laden Sie zu den Gottesdiensten zum Vaterunser ein und freuen uns, mit Ihnen zusammen die altvertrauten Worte neu zu hören.

Die Pfarrer und Pfarrerinnen des Distrikts Rosenstein

Thomas Adam, Ulrike Haas, Tino Hilsenbeck, Sabine Löffler-Adam, Margot Neuffer, Rudolf Spieth … weiter

Aktueller Schaukasten

Die Diakonie informiert

titelbild-infoheft-diakonieDie Diakonie im Ostalbkreis hat in einer kleinen Broschüre eine Vielzahl von Informationen und Ansprechpartnern für Unterstützungsleistungen des Staates und der Kommunen zusammengestellt. Sie ist insbesondere für Menschen mit kleinem Geldbeutel gedacht und eine wertvolle Orientierungshilfe in der Frage: Wen kann ich mich in meiner persönlichen Bedarfssituation wenden?
Die Broschüre steht hier zum speichern bereit
.


Krankheits- und Urlaubsvertretungen gesucht

Die Evangelische Kirchengemeinde Heubach sucht für ihre Kindergärten Spatzennest und Regenbogen Krankheits- und Urlaubsvertretungen. Die Vergütung erfolgt nach § 3 Nr. 26 EStG, bzw. Minijob. Die Zugehörigkeit zur Evangelischen Kirche oder einer Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) wird vorausgesetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Evangelische Kirchenpflege, Ingeborg Enßle-Stoppa, Hauptstr. 46 in 73540 Heubach. Tel.: 07173 – 929919 Mail: Kirchenpflege@kirche-heubach.de


 

Sitzen in der Stille

Immer mehr Menschen spüren, dass sie sich erschöpfen im „zu viel“, „zu schnell“, „zu laut“ des Alltags.

Verordnete oder selbstauferlegte Programme zur Erholung erhöhen den Druck, auch das noch zu schaffen.

In den christlichen Kirchen gibt es eine alte Tradition, Kraft zu schöpfen –  in der Stille.

Was jeder für sich allein tun kann, vertieft sich im gemeinsamen Schweigen.

Seit Jahren gibt es jeden Monat, an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat, um 19 Uhr in der St.-Ulrich-Kirche das Angebot des „Sitzens in der Stille“. Ausnahme: im August ist kein „Sitzen in der Stille.“

Sie müssen nichts mitbringen außer warmer und bequemer Kleidung.

Wir sitzen auf Stühlen. Nach dem Beginn „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ wird ein biblischer Text gelesen. Danach schweigen wir 15 Minuten. Nach einem Gong besteht die Möglichkeit, schweigend eine Runde im Kreis zu gehen, anschließend wird erneut 15 Minuten geschwiegen.

Nach einem weiteren Gong bitten wir um Gottes Segen und gehen wieder auseinander.

Es ist nicht notwendig, jedes Mal teilzunehmen. Sie sind jederzeit herzlich willkommen.

Pfarrer Thomas Adam