Stark für Andere

Sozial-Diakonischer Verein St. Ulrich

Die Zeiten, als noch Diakonissen-Krankenschwestern in die Häuser von Patienten zur Krankenpflege kamen, sind längst vorbei. Damals war der Träger der „Evang. Krankenpflegeverein“.
Auch heute gibt es noch diese Institution, die aber auf Grund der veränderten sozialen und diakonischen Aufgaben der Kirchengemeinde im Jahre 2007 umbenannt wurde.

Sie heißt heute „Sozial-Diakonischer Verein St. Ulrich“.

Zu seinen Aufgaben und Zielsetzungen gehört insbesondere die ideelle und finanzielle Förderung der Pflegetätigkeit in der Ökumenischen Sozialstation Rosenstein. Mitglieder des Sozial-Diakonischen Vereins St. Ulrich erhalten bei Pflegeleistungen der Sozialstation, die nicht von Pflegeversicherungen abgedeckt werden, einen Preisnachlass von bis zu 300 €/Jahr. Des weiteren unterstützt der Sozial-Diakonische Verein St. Ulrich die Familienpflege, die Nachbarschaftshilfe und die Betreuung der Kinder in den evangelischen Kindergärten und deren christliche Erziehung. Unterstützt werden auch Gemeindeglieder, die alters- oder krankheitsbedingt in Not geraten sind.

Der Verein möcht durch seine Unterstützung dazu beitragen, dass auch künftig Pflege mit christlichem Profil vor Ort möglich ist. Mit einem Jahresbeitrag von 15 € helfen Sie mit, diese segensreiche Einrichtung unserer Kirchengemeinde zu unterstützen.

Informationen erhalten Sie bei der Evangelischen Kirchenpflege unter der Telefonnummer 07173-929919

→ Pfarrer Thomas Adam, 07173 6009

Ökumenische Sozialstation Rosenstein

Die Evangelische Kirchengemeinde Heubach ist zusammen mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden aus der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein Gesellschafterin der Ökumenischen Sozialstation. Die Sozialstation will allen, die häusliche Pflege brauchen, diese nach besten Kräften im Sinne christlicher Nächstenliebe geben. Das Angebot umfasst: Krankenpflege, Altenpflege, Familienpflege sowie Hilfen für pflegende Angehörige und mobile Dienste.

→ Karin Albrecht, Telefon 07173  9100-0

Ökumenische Nachbarschaftshilfe

Die evangelische und katholische Kirchengemeinde unterhalten gemeinsam eine Nachbarschaftshilfe, die in dringenden Notfällen hilft: alleinstehende Menschen, Alten und Kranken im Haushalt; ihre Mitarbeiter übernehmen Besorgungen und Einkäufe, springen bei Familien mit Kindern ein, wenn die Mutter erkrankt oder zur Erholung weg ist.

→ Irmgard Kuhn, Telefon 07173  9100-24

Kirchenlädle e.V.

In der Klotzbachstraße 31, neben dem Gemeindehaus, wird das Kirchenlädle betrieben. Es ist eine Möglichkeit, zu äußerst günstigen Preisen gebrauchte Kleidung (insbesondere Kinderkleidung) und andere Gegenstände zu erwerben. Hier können auch gut erhaltene Kleidungsstücke und Gegenstände zum Verkauf abgegeben werden.

Mit dem Erlös des Betriebs werden diakonische Aufgaben finanziert. Die Arbeit des Kirchenlädles wird ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen.

Öffnungszeiten sind
montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 15.00 – 17.00 Uhr  
mittwochs und samstags von 10.00 – 12.30 Uhr außer in den Schulferien.   

→ Sabine Engert, Telefon 07173 4461

Informationsbroschüre für Menschen mit geringem Einkommen

titelbild-infoheft-diakonieDie Diakonie im Ostalbkreis hat in einer kleinen Broschüre eine Vielzahl von Informationen und Ansprechpartnern für Unterstützungsleistungen des Staates und der Kommunen zusammengestellt. Sie ist insbesondere für Menschen mit kleinem Geldbeutel gedacht und eine wertvolle Orientierungshilfe in der Frage: Wen kann ich mich in meiner persönlichen Bedarfssituation wenden?.

Die Broschüre steht hier zum speichern bereit.


Comments are closed.