Taufe

Wann taufen wir?

Taufe feiern wir in der St. Ulrichkirche in Heubach i.d.R. an jedem 3. Sonntag im Monat um 10.00 Uhr im Hauptgottesdienst. Außerdem findet vierteljährlich nachmittags um 14.00 Uhr ein eigener Taufgottesdienst statt (s. Termine).

Wie taufen wir?

Bei der Taufe schöpft der Pfarrer mit der Hand dreimal Wasser auf den Kopf des Täuflings und sagt zu ihm: „Ich taufe Dich auf den Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“.

Was bedeutet die Taufe?

Bei der Taufe spricht die Pfarrerin oder der Pfarrer über dem Täufling den Namen des Dreieinigen Gottes aus. Christen bekunden damit: Gott, der Schöpfer und Herr unseres Lebens, will dem Getauften um Christi willen ein gnädiger Gott und Vater sein und ihm seinen Heiligen Geist schenken, damit er durch den Glauben als sein Kind lebe.

Christen nehmen zur Taufe Wasser. Dies ist das Zeichen, dass Gott selbst den Getauften von aller Sünde und aller Schuld reinigen und immer wieder einen Neuanfang schenken will.

Der Taufende legt dem Getauften die Hand auf. Dies ist ein spürbares Zeichen des Segens Gottes. Gott selbst schenkt dem Täufling diesen Segen als Wegweiser für ein neues Leben in seiner Kirche und in seinem kommenden Reich.

Die Taufe bleibt lebenslang gültig und kann nicht wiederholt werden.

Mit der Taufe beginnt für den Menschen das Leben in der Gemeinschaft der Kirche. Die Taufe stellt den Täufling unter den Schutz Gottes. Ohne Vorleistung erhält jeder Mensch das „Ja“ Gottes zugesprochen.

Wenn die Eltern ihr Kind taufen lassen, bringen sie zum Ausdruck, dass sie – unterstützt von den Paten – ihren Kinder Gottes „Ja“ nahe bringen wollen.

Dabei werden sie von der Kirchengemeinde mit Gebeten, aber auch konkreten Angeboten wie Kindergarten, Kinderkirche, Jugendarbeit und Konfirmandenunterricht begleitet.

Wer kann Pate werden?

Nach der Ordnung der Landeskirche muss mindestens ein Pate evangelisch sein, die anderen müssen einer Kirche angehören, die Mitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) ist und die Kindstaufe nicht ablehnen. Ist der Pate nicht aus Heubach, benötigt das Pfarramt eine Kirchenmitgliedschaftsbescheinigung (erhältlich beim zuständigen Heimatpfarramt der Paten).

Das Patenamt endet, wenn der Täufling im Rahmen der Konfirmation mit seinem eigenen „Ja“ auf das „Ja“ Gottes antwortet und Verantwortung vor Gott für sein Leben übernimmt.

Wo werden Taufen angemeldet?

Bitte wenden Sie sich an das Pfarrbüro (Telefon: 07173-6009, mail: pfarramt@kirche-heubach.de). Vor dem Taufgottesdienst findet ein Gespräch mit den Eltern – gerne auch mit den Paten – statt, um Fragen zur Taufe und zum Taufgottesdienst zu klären.

Werden auch Erwachsene getauft?

Immer wieder finden Menschen als Erwachsene zum Glauben und wollen getauft werden. Da sie in einem vorbereitendenden Gespräch über den Glauben und die Kirche informiert werden, entfallen die Paten. Schön wäre es, wenn Freunde oder Gemeindeglieder den Täufling zur Taufe begleiten.

 

Comments are closed.